AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Berlin Tourismus & Kongress GmbH für die Veranstaltung Q BERLIN

1. Geltungsbereich:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung der Q BERLIN Veranstaltung am 7. und 8. November 2019 und die damit im Zusammenhang stehenden Verträge über den Erwerb von Eintrittskarten (nachfolgend „Tickets“ genannt). Veranstalter ist die Berlin Tourismus & Kongress GmbH, Am Karlsbad 11, 10785 Berlin (nachfolgend „visitBerlin“ genannt).

2. Vertragsschluss:

a. Durch den Erwerb eines Tickets entstehen in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (nachfolgend „Kunde“ bzw. „Besucher“ genannt) und visitBerlin.

b. Die Tickets können nur über den externen Ticketshop der EVENTBRITE INC. (nachfolgend „Ticketingunternehmen“ genannt) erworben werden. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung bzw. der Erwerb der Eintrittskarten erfolgt durch Ausfüllen der Anmeldemaske auf der Website des Ticketingunternehmens (https://www.eventbrite.de/). Dies stellt sogleich ein verbindliches Angebot seitens des Kunden dar. Erst mit Zugang der Anmeldebestätigung bzw. des Online-Tickets kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und visitBerlin zustande.

3. Hinweise für den Umgang mit dem Ticket und Widerrufsbelehrung:

a. Eine Rückgabe oder Umtausch des Tickets ist ausgeschlossen. Wird das Online-Ticket nicht genutzt oder geht es verloren, leistet visitBerlin hierfür keinen Ersatz bzw. erstattet den Kaufpreis nicht. Der Kunde ist nicht berechtigt, das Online-Ticket zu reproduzieren, zu vervielfältigen oder zu verändern.

b. Ein gewerblicher Weiterverkauf des Tickets ist nicht gestattet. Privat darf das Ticket außerdem nicht zu einem höheren Kaufpreis als dem ursprünglichen Entgelt veräußert werden. Ein Verstoß führt zum Verlust der Zugangsberechtigung zu der Veranstaltung und das Ticket verliert seine Gültigkeit.

c. Dem Kunden steht kein Widerrufsrecht zu. Das gesetzliche Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g II Nr. 9 BGB nämlich nicht für Verbraucherverträge über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen der Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbeschäftigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Ein vertragliches Widerrufsrecht wird ausdrücklich nicht vereinbart.

4. Absage und Änderungen von der Veranstaltung:

a. visitBerlin hat das Recht, die Veranstaltung aus von ihr nicht zu vertretenden Gründen zu verschieben oder abzusagen. Eine Bekanntgabe der Absage oder Verlegung erfolgt unverzüglich und auf geeignetem Weg durch visitBerlin.

b. Im Falle einer Absage oder Verlegung kann der Besucher ein bereits bezahltes Entgelt zurückerstattet verlangen. Im Falle des Ausfalls der Veranstaltung hat der Besucher diesen Anspruch spätestens 4 Wochen nach dem Veranstaltungstermin und im Falle der Verlegung auf einen Ersatztermin spätestens bis 24:00 Uhr des Vortages der Ersatzveranstaltung geltend zu machen. Sämtliche Aufwendungen, die dem Besucher zum Beispiel im Wege der An- oder Abreise entstehen, werden nicht ersetzt.

c. Ferner kann visitBerlin Änderungen im angekündigten Programm vornehmen, ohne dass dem Kunden diesbezüglich Ansprüche zustünden.

5. Zutritt sowie Ausschluss von der Veranstaltung:

a. Das Mitführen von zu großen Taschen und Rucksäcken ist untersagt. Es sind lediglich Taschen und Rucksäcke bis zu einer Größe im Format DIN A4 (29,7 cm x 21,0 cm) erlaubt.

b. Der Zutritt zur Veranstaltung ist nur mit gültiger Eintrittskarte gestattet, die bei der Einlasskontrolle von dem Besucher gegenüber dem Aufsichtspersonal vorzuzeigen ist. Kinder und Jugendliche im Alter von 1 bis 14 Jahren haben nur Zutritt in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person. visitBerlin hat das Recht, den Zutritt zur Veranstaltung ohne Erstattung des Eintrittspreises in besonderen Fällen zu verweigern. Während der Veranstaltung übt visitBerlin sowie das von dem Veranstalter beauftragte Aufsichtspersonal das Hausrecht aus. Den Weisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Dementsprechend behält sich visitBerlin auch hier das Recht vor, den Besucher in besonderen Fällen von der Veranstaltung auszuschließen.

6. Foto- und Videoaufnahmen:

a. Besucher sind grundsätzlich befugt, auf der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen für den privaten Gebrauch anzufertigen. Unberührt hiervon bleiben die Rechte und Befugnisse der auf der Veranstaltung anwesenden Personen, die es zu beachten gilt. Die Verwendung von Foto- und Videoaufnahmen zu gewerblichen Zwecken ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung seitens visitBerlin nicht gestattet.

b. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt sich der Besucher damit einverstanden, dass von ihm Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden und von visitBerlin zu Werbezwecken genutzt werden.

7. Haftung:

visitBerlin haftet für Schäden im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung nur im Fall von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von visitBerlin oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von visitBerlin beruhen. Die Haftungsbeschränkung gilt ferner nicht für Schäden, die auf der Verletzung einer sog. Kardinalpflicht (d.h. einer vertraglichen Pflicht, welche die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Teilnehmer/die Teilnehmerin regelmäßig vertraut und vertrauen darf) beruhen.

8. Datenschutz:

visitBerlin geht mit den personenbezogenen Daten des Kunden datenschutzkonform um. Näheres ist der Datenschutzerklärung auf der Website der Veranstaltung zu entnehmen (https://q.berlin/privacy-policy/).

9. Sonstiges:

a. Eine etwaige englische Übersetzung basiert auf dem deutschen Original. Die übersetzte Version der deutschen AGB ist eine Gefälligkeitsübersetzung und dient nur der Information sowie innerbetrieblichen Zwecken. Im Fall von Streitigkeiten, Widersprüchlichkeiten oder Abweichungen zwischen der deutschen und der englischen Version gilt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften die deutsche Version.

b. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

August 2019

 

General Terms and Conditions (GTC) of Berlin Tourismus & Kongress GmbH for the event Q BERLIN

1. Scope of Application:

These General Terms and Conditions apply to the realisation of the Q BERLIN event on 7 and 8 November 2019 and the related contracts for the purchase of tickets. The organizer is Berlin Tourismus & Kongress GmbH, Am Karlsbad 11, 10785 Berlin (hereinafter referred to as „visitBerlin„).

2. Conclusion of the contract:

a. The purchase of a ticket in relation to the visit to the event results in contractual relations exclusively between the ticket purchaser (hereinafter referred to as „customer“ or „visitor“) and visitBerlin.

b. Tickets can only be purchased through the external ticket shop of EVENTBRITE INC (hereinafter referred to as the „Ticketing Company“). Registration for the event or the purchase of tickets is made by completing the registration form on the website of the ticketing company (https://www.eventbrite.de/). This immediately constitutes a binding offer on the part of the customer. A contract between the customer and visitBerlin is only concluded upon receipt of the confirmation of registration or the online ticket.

3. Instructions for the ticket handling and revocation terms:

a. A return or exchange of the ticket is impossible. If the online ticket is not used or is lost, visitBerlin will not refund the purchase price. The customer is not entitled to reproduce, duplicate or change the online ticket.

b. Commercial resale of the ticket is not permitted. In addition, the ticket may not be sold privately for a higher purchase price than the original fee. A violation will result in the loss of access to the event and the ticket will lose its validity.

c. The customer has no right of revocation. In accordance with § 312g II No. 9 BGB, the statutory right of revocation does not apply to consumer contracts for the provision of services in the areas of accommodation for purposes other than living, transport of goods, car rental, delivery of food and beverages and for the provision of other services in connection with leisure activities, if the contract provides for a specific date or period for the provision of such services. A contractual right of revocation is expressly not agreed.

4 Cancellation and changes of the event:

a. visitBerlin has the right to postpone or cancel the event for reasons beyond its control. The cancellation or relocation will be announced immediately and in a suitable manner by visitBerlin.

b. In case of a cancellation or relocation, the visitor can demand a refund of an already paid fee. In case of cancellation of the event, the visitor must assert this claim no later than 4 weeks after the event date and, in case of postponement to a substitute date, no later than 24:00 hrs on the day before the substitute event. Any expenses incurred by the visitor, for example, in connection with travel to or from the event, will not be reimbursed.

c. Furthermore, visitBerlin may make changes to the announced programme without the client being entitled to any claims in this respect.

5. Admission and exclusion from the event:

a. Only bags and backpacks up to a size of DIN A4 (29.7 cm x 21.0 cm) are permitted.

b. Admission to the event is only permitted with a valid ticket, which must be presented by the visitor to the supervisory staff at the entrance control. Children and adolescents between the ages of 1 and 14 are only admitted if accompanied by a guardian or a person responsible for education. visitBerlin has the right to refuse admission to the event without reimbursement of the admission fee in special cases. During the event visitBerlin as well as the supervisory personnel commissioned by the organizer shall exercise the householder’s rights. The instructions of the supervisory staff must be followed. Accordingly, visitBerlin reserves the right to exclude the visitor from the event in special cases.

6. Photo and video recordings

a. Visitors are generally authorised to take photographs and make video recordings for private use at the event. This does not affect the rights and authorizations of the persons present at the event, which must be observed. The use of photographs and video recordings for commercial purposes is not permitted without the prior written consent of visitBerlin.

b. By participating in the event, the visitor agrees that photos and video recordings may be made of him or her and used by visitBerlin for advertising purposes.

7. Liability:


visitBerlin is liable for damages in connection with the execution of the event only in case of intent and gross negligence. This limitation of liability does not apply to damages resulting from injury to life, body or health which are based on a negligent or intentional breach of duty by visitBerlin or a legal representative or vicarious agent of visitBerlin. Furthermore, the limitation of liability does not apply to damages resulting from the violation of a so-called cardinal obligation (i.e. a contractual obligation which makes the proper execution of the contract possible in the first place and the fulfilment of which the participant is responsible for).

8. Data protection:

visitBerlin treats the customer’s personal data in accordance with data protection regulations. Further details can be found in the data protection declaration on the website of the event (https://q.berlin/privacy-policy/).

9. Miscellaneous:

a. Any English translation is based on the German original. The translated version of the German General Terms and Conditions is a courtesy translation and is for information and internal purposes only. In the event of disputes, inconsistencies or discrepancies between the German and English versions, the German version shall apply within the framework of the statutory provisions.

b. Should individual provisions of these GTC be or become void, this shall not affect the validity of the remaining provisions.

August 2019